TRÄUM WEITER

Premiere 25. März 2015 Kleines Theater Salzburg
Von Wilhelm Iben & Stephan Lack,
Thomas Sessler Verlag
Regie: Caroline Richards
Besetzung: Wilhelm Iben & Victoria Morawetz
Bühne & Kostüm: Ragna Heiny
Video Animation: Julian Besch
Komposition: Christopher Biribauer
Fotos: Ragna Heiny
Aurely: Was ist eigentlich schief gelaufen in deinem Leben?

Jan: Wer sagt, dass was schiefgelaufen ist?

Aurely: Na ja, wolltest du immer schon Dieb werden?

Aurely und Jan. Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und doch sind ihre Probleme dieselben. Was tun mit ihrem Leben? Welchen Träumen folgen? Wofür lohnt es sich zu kämpfen?
Eine ungewöhnliche Geschichte über das Risiko, nicht zu schaffen was man sich vornimmt und über die Gefahr sich dabei zu verlieren, wiederzuentdecken und nicht mehr wiederzuerkennen.
Das Dramatikerduo Wilhelm Iben und Stephan Lack stellt die Träume und Sehnsüchte junger und nicht mehr ganz so junger Menschen ins Zentrum ihres neuen Stückes. Dabei loten sie jene Grenzen aus, die zwangsläufig entstehen, wenn man sich auf die Suche nach dem äußerst Möglichen begibt.

Wilhelm Iben und Stephan Lack haben die Träume und Sehnsüchte junger und nicht mehr ganz so junger Menschen in einen frechen und zugleich spannenden Text verpackt und wie angekündigt ein perfektes „Jugendstück für Erwachsene-Erwachsenenstück für Jugendliche“ verfasst. In der bewährt flotten Inszenierung von Caroline Richards faszinierte das mitreißende Zweipersonenstück bei der Premiere. …Das rasante Jugendstück zeigt auf, dass Niederlagen zum Leben gehören. Aufgeben sollte keine Alternative sein, weiterkämpfen lohnt sich. Eine überzeugende Produktion des im Jahr 1999 gegründeten Taka-Tuka Theaters.

Elisabeth Pichler
Dorfzeitung 2.04.15